Social Influencer

Ich starte als Influencer durch und erhalte Anfragen für Kooperationen, wie reagiere ich hierauf?

Influencing und Werbung

Social Influencing ist eine aus der digitalen Welt nicht mehr wegzudenkende Werbeform, die – ganz gleich ob via Instagram, Facebook oder Youtube – einen großen Verbreitungsgrad aufweist und von mehr und mehr Unternehmen für sich entdeckt wird.

Wenn Sie bereits eine große Anzahl an Followern haben, werden Unternehmen auf Sie zukommen und Kooperationen mit Ihnen schließen wollen. Gegenstand dieser Kooperationen können verschiedenste Formen des Zusammenwirkens sein. In der Regel möchten die Unternehmen, dass ihre Produkte über die sozialen Kanäle der Influencer bekannt gemacht werden, aber auch Designkooperationen sind – gerade bei bekannten Influencern – keine Seltenheit, ebenso das Wirken als Testimonial und Werbegesicht einer Marke oder eines Produkts.

Influencer Vertrag

Bei den Vertragsverhandlungen mit den Unternehmen sollte aus Sicht des Influencers Wert darauf gelegt werden, dass dieser möglichst viele Freiheiten bei der Ausgestaltung der Postings hat und nicht zu strengen Vorgaben unterliegt. Außerdem sollte die Vergütung genau geregelt werden, ebenso wie Nutzungsrechte, Haftungsfragen oder Benefits. Gerade bei Influencern, die neu im Business sind, droht die Gefahr der Ausnutzung.

Anwalt für Influencer

Gerne unterstützen unsere Influencer Anwälte Sie bei den Vertragsverhandlungen und helfen Ihnen, sich gegen die Unternehmen zu behaupten.

Muss ich Werbung kennzeichnen?

Eine der zentralsten rechtlichen Fragen für social Influencing ist die Kennzeichnungspflicht im Hinblick auf Werbung oder bezahlte Kooperationen. Nicht zuletzt seit dem spektakulären Gerichtsverfahren von Cathy Hummels drängt sich die Kennzeichnungspflicht mehr und mehr ins Bewusstsein von Influencern und sollte – nicht zuletzt aufgrund der hohen Streitwerte und der damit einhergehenden hohen Prozesskosten im Bereich des Wettbewerbsrechts – daher durchaus ernst genommen werden. Je nach Einzelfall ist eine Kennzeichnung erforderlich, zudem ist auch maßgeblich wie gekennzeichnet werden muss. Als Spezialisten-Anwälte auf dem Gebiet können wir Ihnen kompetente Beratung bieten, ebenso wie kreative Lösungsvorschläge und unterstützen Sie selbstverständlich auch dann, wenn Sie wegen einer vermeintlichen Falschkennzeichnung abgemahnt wurden.

Als Unternehmer möchten Sie Influencer engagieren?

Auch Unternehmen, die sich mit der für sie neuen Materie des social Influencing beschäftigen, müssen sich mit Fragen rund um vertragliche Verpflichtungen des Influencers beschäftigen. Es kommt auf eine für beide Seiten möglichst klare Vertragsgestaltung an, sodass jeder weiß, was er von dem anderen erwarten kann. Die Anzahl der Posts, die Länge von Stories, die Häufigkeit und Art der Erwähnung von Produkten, Verlinkungen und Hashtags und vieles mehr sind zu regeln. Damit der erwünschte Werbeeffekt eintritt, sind viele Aspekte zu berücksichtigen, die im Vorfeld zu bedenken sind. Gerne helfen unsere Anwälte Ihnen, einen Einstieg in die Materie social Influencing zu finden und beraten Sie bei den Vertragsverhandlungen. Haben Sie bereits einen Vertrag geschlossen und werden die vertraglichen Verpflichtungen nicht zu Ihrer Zufriedenheit erfüllt? Gerne prüfen unsere Anwälte, wie Sie Ihre Rechte durchsetzen können und helfen Ihnen auch bei derartigen Rechtsstreitigkeiten im Reputationsmanagement.